YoungFrogs trotzen der Corona Pandemie

  • 17. Mai 2021

Mittlerweile ist es knapp sieben Monate her, dass sich die Spielerinnen, Spieler und Trainer der YoungFrogs persönlich bei einem Training in der Glemsaue gesehen haben. Während sich die Mannschaften im Dezember zusammen beim FROGxMAS Adventskalender fit gehalten haben, arbeiten sie nun in den einzelnen Mannschaften an der Vorbereitung für die Hallensaison.
„Trotz Absage der Qualifikationsspiele für die anstehende Runde war uns schnell klar, dass Wir den Jugendlichen die Möglichkeit bieten müssen, sich weiterhin gemeinsam fit halten zu können und besonders wichtig war es uns, dass das Teamgefühl nicht abreißt“, so Nico Bauer, Jugendkoordinator der Handballer des TSF.
Seit mehreren Wochen haben 11 Jugendmannschaften nun eine feste Onlinetrainingseinheit in der Woche. Die weibliche B-Jugend kooperiert dabei im Onlinetraining mit der Jugendmannschaft des TSV Korntal.
Zwar sind die Möglichkeiten im Vergleich zum Hallentraining deutlich eingeschränkt und das Hauptaugenmerk liegt im Bereich des Kraft- und Koordinationstraining doch auch mit kreativen Ideen halten die Trainer die Motivation der Spielerinnen und Spieler weiterhin aufrecht. Es werden Adiletten als Abstandshalter umfunktioniert, Wasserflaschen dienen als Gewichte oder für wen die Gefahr der Benutzung eines Handballs in den eigenen vier Wänden zu hoch ist, der greift zu einem zusammengeknüllten Handtuch oder einem Paar Socken. Doch nicht nur klassisches Kraft- und Koordinationstraining wird in der aktuellen Zeit von den Mannschaften umgesetzt. Die eine oder andere Trainingseinheit wird auch um eine Taktikeinheit ergänzt oder der Fokus wird auf eine spezielle Position wie zum Beispiel die Außenspieler oder den Rückraum gelegt. Zusätzlich zur Onlineeinheit gehen die Mannschaften regelmäßig joggen oder verabreden sich zu einer virtuellen Teambuildingmaßnahme.
Auch wenn die Corona Pandemie den eigentlichen Trainingsablauf nicht zulässt setzten die YoungFrogs alles daran weiterhin am Ball zu bleiben.