Herren 3 – Spielbericht gegen TV Möglingen 2

Knappe Niederlage gegen den Tabellenersten

Mit dem TV Möglingen hatten wir vergangnen Samstag den Tabellenersten zu Gast. Nachdem das Hinspiel  am 15.10.2017 in Möglingen deutlich mit 30:24 Toren verloren ging, wollten wir vor heimischen Publikum / in heimischer Halle zeigen, dass wir ein nicht zu unterschätzender Gegner sind, den man besser ernst nimmt. Unser Ziel war es, durch eine agressiv-offensive Abwehr den 9 -Meter-Raum zu besetzen und Distanzwürfe erst gar nicht zuzulassen. Obwohl die ersten Spielminuten noch zum vorsichtigen Abtasten des Gegners genutzt wurden, waren wir hellwach, erarbeiteten und Chancen um Chancen, spielten insgesamt konsequenter und konnten uns über 7:3 Tore (13. Minute) bis hin zu 11:5 Tore (20. Minute) absetzen. Weil dann wohl unsere Konzentration etwas nachließ, schlichen sich technische Fehler ein bzw. fehlte im Abschluss das letzte Quäntchen Wille. Dadurch bauten wir unseren Gegner auf. Die Folge: Der Torevorsprung schmolz dahin, zur Halbzeitpause mussten wir sogar einen knappen Rückstand (13:14) hinnehmen. In die zweite Spielhälfte starteten die Möglinger konsequenter und bauten Ihren Vorsprung auf erstmals auf 3 Tore (38. Minute) aus. Allerdings ließen wir und dadurch nicht verunsichern, blieben unserer Linie treu und kämpften und wieder bis auf ein Tor heran. Doch auch die Gegenseite zeigte nun den Willen zum Sieg, standbesser in der Abwehr und ließ uns jedes Tor hart erarbeiten. Während unsere Angriffe oftmals am  gegnerischen Torhüter scheiterten erzielten die Möglinger durch geschicktes Positionsspiel ein Tor ums andere und baute den Vorsprung wieder auf 21:24 Tore (48. Minute) aus. Wieder kämpften wir uns bis auf ein Tor (59. Minute) heran, schafften es jedoch nicht auszugleichen. Jetzt spielte die Zeit für Möglingen. Wir setzten mit direkter Manndeckung alles auf eine Karte – kassierten 4 Sekunden vor Schluss noch eine 2-Minuten Strafe und einen 7-Meter Strafstoß, den Möglingen 1 Sekunde vor Spielschluss zum Endergebnis von 24:26 sicher verwandelte. Schade – unsere beste Saisonleistung hat leider nicht für einen Sieg gereicht, trotzdem können wir selbstbewusst und erhobenen Hauptes am kommenden Sonntag zum nächsten Spiel nach Oberstenfeld fahren.