Herren 4 – Spielbericht gegen TV Großsachsenheim 3

Spielbericht gegen TV Großsachsenheim 3 – Sonntag, 15.01.2017

Die vierte Männermannschaft des TSF Ditzingen bleibt auch am achten Spieltag in der Kreisliga D ungeschlagen. Kurios an diesem Sieg ist die Tatsache, dass dafür überhaupt kein Tor nötig war – der Gegner TV Großsachsenheim 3 ist erst gar nicht erschienen. „Die berauben mich um meinen Wochenendspaß“, zeigte sich Rückraumspieler Simon Reichel traurig und drückte damit die Stimmung aller Spieler an diesem düsteren Sonntagnachmittag aus. Trainer Jörg Balzer, bekannt für seine fürsorgliche Art, konnte diesen Anblick nicht ertragen. „Wenn der Gegner uns hängen lässt, suchen wir uns eben einen anderen Gegner.“

Da DIE VIERTE mit 14 Spielern in der Halle stand, wurde die harmonische Truppe in zwei Teams aufgeteilt. Auch für die große Schar von Zuschauern, die von Heimspiel zu Heimspiel immer größer wird, wollte die Mannschaft was bieten. „The show must go on“, brachte es Routinier Marco Lindwedel auf den Punkt.

Die Fans bekamen einiges geboten. Es wurde zwar nur 30 Minuten gespielt, doch die Jungs schonten sich nicht. Schiedsrichter Flo Altenburg hatte alle Hände zu tun, das Geschehen unter Kontrolle zu halten. Am Ende waren ein dickes Knie, ein lädiertes Sprunggelenk und ein steifer Rücken zu beklagen, was die Akteure aber mit einem Lächeln wegsteckten. Am Schluss ging die Partie mit 23:19 Toren aus. Mit anderen Worten: DIE VIERTE warf in nur 30 Minuten 42 Tore – damit setzt das Team wieder einmal einen Bestwert im Verein. „Wir legen die Messlatte für die Erste jeden Spieltag ein Stück höher“, verkündete Sieben-Meter-Gott Steffen Ritz stellvertretend für die Mannschaft.

Die Bilanz zeigt deutlich, dass DIE VIERTE derzeit die erfolgreichste Handball-Männermannschaft in Ditzingen ist. Als einziges Team ist sie noch ungeschlagen, wirft die meisten Tore und kassiert die wenigsten Gegentreffer.