Herren 4 – Spielbericht gegen SG Weissach 2

Weiter auf Kurs Richtung Meisterschaft befindet sich die vierte Männermannschaft des TSF Ditzingen. Vier Spiele, vier Siege – so lautet die bisherige Bilanz. Auch die Reserve von der SG Weissach im Tal stoppte in eigener Halle nicht den Siegeszug DER VIERTEN. Am Ende stand ein 30 : 17 für Ditzingen auf der Anzeigetafel.

Spielertrainer Jörg Balzer zeigte sich nach dem Spiel sichtlich zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft, musste er doch kurz vor Anpfiff krankheitsbedingt noch zwei Ausfälle hinnehmen. Mit einem geschwächten Rückraum reiste DIE VIERTE nach Weissach. Doch Sorgen musste sich das Team nicht machen. Es zeigte sich sehr schnell, dass der breite Kader verschiedene Ausfälle gut kompensieren kann. Vor allem die Außenspieler Florian Altenburg, Clemens Birk, Steffen Ritz und Marc Deplewski sorgten für mehr als die Hälfte aller Tore. Dazu musste der Rückraum den Ball nur schnell machen und Auge beweisen. Oft genug setzten sich die Außenspieler über den Kreis ab, sorgten für schnelle Tempogegenstöße oder wurden durch schnelle Anspiele auf die Außenpositionen in Szene gesetzt. So spielte DIE VIERTE bis zur Halbzeit einen komfortablen Vorsprung von 18 : 8 heraus.

Auch im zweiten Durchgang knöpfte das Team wieder an seine guten Leistung an, allenfalls die technischen Fehler stellten die Ditzinger nicht ab. Zu oft ging der Ball aufgrund von Abspielfehlern oder Fangproblemen verloren. Das gleiche Problem traf aber auch den Gastgeber. Anscheinend litten auf beiden Seiten viele Akteure unter dem Harzverbot in der Halle.

Ein weiteres Glanzstück setzte an diesem Tag die Ditzinger Abwehr. Torwart Thorsten Kreis hielt gleich drei Strafwürfe bei fünf Versuchen des Gegners und konnte sich zudem auf seine Vorderleute verlassen, die den Rückraum von Weissach regelrecht entschärften. Nur mit dem bulligen Kreisläufer hatte die Mannschaft das ganze Spiel über ihre Probleme. Und auch die technischen Fehler rächten sich: „Wir haben deswegen vier Tore zu viel bekommen“, brachte es Thorsten Kreis nach Abpfiff auf den Punkt. Aber das ist Klagen auf hohem Niveau, am Ende spricht der Kantersieg für die Leistung des ersatzgeschwächten Teams.

die_vierte