hinten v.l.n.r.: Max Ulmer, Daniel Doering, Marco Lindwedel, Julian Reichel, Sebastian Oettinger, Tim Wohlfahrth

vorne v.l.n.r.: Simon Reichel, Christopher Hewel, Jörg Balzer, Platzhalter für Torhüter, Oliver Rehmann, Stefan Oexle, Florian Oettinger

Es fehlen: Clemens Birk, alle anderen Birks, Sebastian Glener, Ralf Regenberg, Henning Busse, weitere Torhüter, eine Kiste Bier

  • Saisonvorbericht

    Die VIERTE will in der Kreisliga B punkten!

    Die Statistik im Handball erfasst alles, zählt alles. Doch in den letzten zwölf Monaten zählte sie vor allem eines: nichts! Die Corona-Pandemie sorgte für geschlossene Hallen, abgesagte Spiele und Mannschaften, die sich neu finden mussten – die VIERTE verdiente sich in virtuellen Quiz-Veranstaltungen. Mentale Vorbereitung auf das, was uns jetzt erwartet.

    Denn wie viele Meisterschaften wir gewonnen haben – vier sind es jetzt –, wie oft wir aufgestiegen sind – genau zwei Mal –, wie viele Siege auf dem Konto stehen – 56 seit Gründung –, wie oft man verlor – nur zwei Mal – und wie häufig die Punkte geteilt wurden – genau ein Mal –, spielt jetzt keine Rolle mehr. Die Zähler stehen auf null.

    Was aber weiter bestehen bleibt, ist der Teamgeist. Seit der Gründung zur Spielzeit 2016/2017 macht sich die Truppe um das Trainergespann Jörg Balzer und Simon Reichel vor allem einen Namen, weil sie im Verein für Lockerheit und Freude steht. Das Projekt VIERTE übertraf in den letzten Jahren alle Erwartungen. Am Anfang hatten die Verantwortlichen noch Bedenken, dass dieser Generationen-Mischmasch überhaupt funktionieren würde – schließlich trennen den ältesten und jüngsten Spieler fast 30 Jahre. Doch Alt und Jung passen gut zusammen. Was normalerweise Spannungen erzeugt, ist der große Vorteil: Die Alten sorgen für die Übersicht, die Jungen für das Tempo.

    Nachdem die Saison 20/21 ausfallen musste, geht das „Treffen der Generationen“ endlich in der Spielzeit 21/22 auf Torejagd in der Kreisliga B. Darauf hat die Mannschaft so lange gewartet. Erst mit dem perfekten Aufstieg der dritten Mannschaft in der Vor-Corona-Saison durfte die VIERTE ebenfalls eine Klasse höher. Kurios, aber wahr: Es brauchte den dritten Meistertitel in der Kreisliga C, damit es mit dem verdienten Aufstieg in die Kreisliga B klappte. Solche Geschichten schreibt nur der Handball.

    Jetzt will das Team richtig durchstarten und zeigen, was es kann. Machten in der Vor-Corona-Saison vor allem Konzentrationsschwächen manche Spiele unnötig eng, schwören Balzer und Reichel die Mannen auf die neue Herausforderung ein. Spielabläufe wurde intensiviert und perfektioniert. Und – für manche ganz neu – die Kondition wurde in speziellen Trainingseinheiten aufgebaut. Jetzt schaut die VIERTE selbstbewusst in die neue Saison und wird immer ihr bestes Tennis zeigen. Die Mannschaft ist wild entschlossen, als Aufsteiger der Kreisliga B ihren Stempel aufzudrücken. Ohne Frage: Das Zeug hat sie dazu, schließlich bleibt das eingespielte Team fast unverändert bestehen.

    Den Unterschied machen in dieser Spielzeit die Fans aus, die uns schon in den letzten Spielzeiten in manchen Begegnungen zum Sieg geschrien haben – besonders im ersten offiziell ausgetragenen Stadtderby gegen Heimerdingen, dass übrigens in diesem Spielabschnitt wieder stattfinden wird. Danke für Eure Unterstützung, die braucht das Team auch in dieser Saison. Apropos Unterstützung: Die Unterstützer der Mannschaft haben ebenfalls ihren Beitrag zu der Erfolgsgeschichte geliefert – allen voran Gerda Balzer, die bei allen Spielen am Zeitnehmertisch sitzt und die gute Seele der VIERTEN ist. Ihr und allen anderen gilt unser spezieller Dank. Wir zählen auf Euch in der neuen Saison. Wir freuen uns auf die Spielzeit und wünschen allen viel Spaß bei den Begegnungen.

  • Trainingszeiten
    Trainer:

    Simon Reichel, Jörg Balzer

    Trainingszeiten:

    Mittwoch 20:15 – 22:00 Uhr