Hinten v.l.n.r.: Konstantin Frank, Julian Reichel, Sebastian Glener, Ralf Regenberg, Christopher Hewel, Lukas Birk

Vorne v.l.n.r.: Albert Schön, Clemens Birk, Simon Reichel, Sebastian Oettinger, Florian Oettinger
Es fehlen: Jörg Balzer, Marco Lindwedel, Oliver Rehmann, Max Ulmer, Tim Wohlfahrt, Daniel Doering

  • Saisonvorbericht

    Die VIERTE – Das Phänomen im Handball in Ditzingen

    Die VIERTE ist seit ihrer Gründung zur Saison 2016/2017 ein Phänomen. 20 wild gewordene, den Sport nicht satthabende Recken stürzten sich in ein Abenteuer, bei dem sich Erfolg und pures Entertainment kombiniert und abwechselt. Die Sorge, dass sich die mitunter in die Jahre gekommenen Ditzinger Urgesteine abwetzen, blieb unbegründet. 

    Doch die bislang immerwährende Erfolgsschiene erhielt in der letzten Saison den ein oder anderen Riss. So musste sich die VIERTE gleich drei Mal (die Niederlage am Grünen Tisch mal nicht mitgerechnet) konkurrierenden Teams geschlagen geben. Und gerade bei den beiden Aufeinandertreffen gegen den späteren Meister Bietigheim kann man nicht unbedingt von der mangelnden Tagesform sprechen, sondern muss zwangsläufig eingestehen, dass der Gegner schlicht überlegen war. Die Corona-Pandemie hatte, wie bei so vielen anderen Mannschaften, ebenfalls die Finger im Spiel. Nichtsdestotrotz wurden den oftmals zahlreichen Zuschauern in dieser Spielzeit mal wieder handballerische Sternstunden geboten. Als Beleg dafür gelten nicht zuletzt die erzielten 566 Saisontore. Immerhin ist die VIERTE bei dieser Statistik Spitzenreiter.

    Alles in allem ist der Teamgedanke und damit der eigentliche Sinn hinter der VIERTEN in dieser Saison wieder ganz klar: 20 Freunde verbringen eine gute Zeit miteinander und messen sich weiterhin im Wettkampf. Mit dem unbedingten Willen zu Gewinnen. Dass dieser Intention jüngst durch die Niederlagen ein Schlag versetzt wurde, schmerzt vielleicht etwas, aber zum K.O. zwingt man die VIERTE dadurch in keiner Weise. Im Gegenteil: Viel vorgenommen haben sich die Kameraden. 

    In der neuen Saison soll der Fokus wieder deutlich auf das Wesentliche verschärft werden – den Handball. So standen in den ersten Trainingseinheiten für den ein oder anderen Spieler recht seltsam klingende Übungen auf dem Plan: Laufen, Kräftigung, Zirkel, Ausdauer, Warmlaufen?? Dinge, die in der jüngeren Vergangenheit der VIERTEN kaum einen Stellenwert hatten. Der neue Coach der VIERTEN, Julian Reichel, dem der Staffelstab von seinem Bruder Simon übergeben wurde, will das geschaffene Fundament weiter ausbauen und nach einer Saison, in der diesmal keine Meistertrikots getragen werden durften, wieder die Fühler nach ganz oben ausstrecken.

    Die Mannschaft steht hier aber in der Pflicht. Ein wichtiges Thema für alle lautet: Verbindlichkeit. Dem Trainerduo Simon Reichel / Jörg Balzer blieb oftmals nur der Griff zum Telefon, um den Stammkader der VIERTEN wettbewerbsfähig aufzustellen. Kurzfristige Trainingsabsagen sollen der Vergangenheit angehören und die Fußballschuhe weitestgehend an den Nagel gehängt werden. Unterstützt wird die VIERTE ab dieser Saison durch Rückkehrer Albert Schön sowie Konstantin Frank. Verzichten muss Julian Reichel allerdings auf Stefan Öxle, der sich unter tosendem Applaus in den wohlverdienten Ruhestand begibt.

    Was wäre die VIERTE ohne seine Unterstützer? Wir haben auch jetzt wieder einigen Personen zu Danken. Allen voran Gerda Balzer, die sogar vor einer OP nicht zurückschreckt und pflichtbewusst am Zeitnehmertisch sitzt. Wie könnten wir nur ohne Dich, Danke! 

    An Simon Reichel, der sich der Mannschaft angenommen und Verantwortung übernommen hat. Wir freuen uns, dass Du als Feldspieler weiterhin dabei bist. An Jörg Balzer, der sich die Finger wundgetippt hat, um Spieler zu verpflichten. In diesem Zuge danken wir auch allen, die uns ausgeholfen haben, auch Ihr seid Teil der VIERTEN. Die Unvollständigkeit dieser Aufzählung ist dem Verfasser zuzutragen, nicht den Mitgliedern der VIERTEN. 

    Danke an alle, die uns bei den Spielen begleiten und uns anfeuern. Wir freuen uns wieder einmal auf eine neue Saison voller Höhen und Freude am Handball. Denn dafür möchten wir schließlich in die Halle.

  • Tabelle und Spielplan

  • Trainingszeiten
    Trainer:

    Julian Reichel

    Trainingszeiten:

    Mittwoch 20:15 – 22:00 Uhr Sporthalle Glemsaue